Direkt zum Inhalt
 

SanierungWasserwerk und Pumpenhaus, Bonn

Klassische Architekturleistung

Sanierung Wasserwerk und Pumpenhaus (WCCB), Bonn

Das Projekt

Das ‘Alte Wasserwerk‘ aus dem Jahre 1875 ist ein Gebäudeensemble im ehemaligen Bonner Regierungsviertel. Es diente von 1986 bis 1992 als provisorischer Sitzungsort des Deutschen Bundestages. Hier wurden 1990 die Wiedervereinigung Deutschlands und 1991 der Umzug von Parlament und Regierung nach Berlin beschlossen. Nach dem Umzug übernahm die Stadt Bonn 1999 die Nutzungsrechte für das Gebäude und stellte es dem neugegründeten World Conference Center Bonn (WCCB) zur Verfügung. Zurzeit finden hier Kongresse, Konzerte und andere Veranstaltungen statt. In Zukunft wird das Wasserwerk ein Teil des sogenannten UN-Campus und von Unterorganisationen der Vereinten Nationen (UN) genutzt.

Die Projektdaten

Bauherr
Stadt Bonn
Standort
Bonn
Leistung
Sanierung
Bereich
Büro + Gewerbe
Sonderbauten
Umbau + Sanierung
Leistungsumfang
Objektplanung, Lph 1-9 HOAI
Fertigstellung
Zeitraum
-
BGF
4.440 m²
NGF
2.365 m²

Unsere Maßnahmen

Im Jahr 2012 findet eine vollständige Sanierung des Innenbereiches unter Berücksichtigung der strengen Auflagen des Denkmalschutzes statt.
Die Bodenbeläge werden erneuert und sämtliche Wandoberflächen bearbeitet. Der denkmalgeschützte Sisalboden wird in aufwändiger, alter Handwerkstechnik neu gespannt. Zeitgenössische Einbauten aus den 80iger Jahren, wie Telefonkabinen und Bar im Kellergeschoss, werden in Stand gesetzt.
Neben der Behebung von Feuchteschäden und dem Einbau eines zeitgemäßen Verdunklungssystems im Pumpenhaus, wird der - von den Parlamentsmitgliedern ‘Löwengang‘ genannte – überdachte Verbindungsgang zwischen den beiden Gebäuden komplett überarbeitet.

Fotonachweis: World Conference Center, Bonn

Ehemaliger Sitzungssaal Bundestag. (Foto © WorldCCBonn)
Veranstaltungsraum Pumpenhaus. (Foto © WorldCCBonn)
Aussenansicht.
PDF